skip to Main Content

Dr. med. Heiko Hofmann

Dr. Heiko Hofmann

Ärztliche Prüfung/Staatsexamen Oktober 1985
Approbation als Arzt Oktober 1985
Promotion; Doktor der Medizin Dezember 1991
Sportärztediplom der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin e.V. Juni 1991
Zusatzbezeichnung Sportmedizin (LÄK Hessen) März 1995
Facharzt für UrologieFacharzt für Urologie September 1995
Onkologisch verantwortlicher Arzt (KV Hessen) April 2002
Männerarzt cmi® Mai 2005
Zusatzbezeichnung Medikamentöse Tumortherapie (LÄK Hessen) September 2009
Zusatzbezeichnung Andrologie (LÄK Hessen) Oktober 2010


Tätigkeiten:

Akademie für Sanitäts- und Gesundheitswesen der BW München; 1985
Standortarzt in Dietz an der Lahn; 1986-1987
Urologische Klinik, Städtische Kliniken Offenbach; 1987
Wissenschaftlicher Angestellter im Zentrum für Chirurgie der Universitätsklinik Frankfurt; 1987-1990
Urologische Klinik, Klinikum Offenbach; 1990-2001
Niedergelassener Urologe und Belegarzt in der Klinik Maingau vom Roten Kreuz seit 2001
Verbandsarzt des Hessischen Judo Verbandes; 1986-1995
Betreuender Arzt der Koronargruppe Seligenstadt; 1985-2001
Hygienebeauftragter Arzt KV Hessen


Mitgliedschaften:

Landesärztekammer Hessen (http://www.laekh.de/)
Kassenärztliche Vereinigung Hessen (http://www.kvhessen.de/)
Uro-Onkologischer Arbeitskreis an der Universität Frankfurt am Main e.V.
Belegärzteschaft, Klinik Maingau, Fachbereichssprecher Urologie an der Klinik Maingau GdBR
(http://www.rkkh-ffm.de/)
Sportärzteverband Hessen
Hartmannbund Hessen
Silberne Ehrennadel der Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbände e.V.
Silberne Ehrennadel Hartmannbund Hessen
Goldene Treuenadel Sportärzteverband Hessen